Wir dürfen Gäste aus Liechtenstein, der Schweiz, Deutschland

und natürlich aus dem schönen Ländle begrüßen.

 

Tuarbaguger Eschen – FL 

1981 kamen sieben närrische Eschner auf die Idee eine Guggamusik zu gründen. Heute sind wir – die Tuarbaguger aus Eschen – die grösste Guggamusik aus dem Liechtensteiner Unterland und zählen rund 38 Aktiv- und zahlreiche Passiv-Mitglieder. Wir sind ein bunter Haufen.
S`lauft all epis
Die 5. Jahreszeit ist für uns – jedes Jahr wieder – verrückt, spannend und lustig, aber auch sehr intensiv. Während der Hauptfasnacht sind wir an zahlreichen Umzügen,
Maskenbällen und anderen Veranstaltungen im In- und Ausland dabei. Unsere Vereins-Aktivitäten erstrecken sich aber nicht nur auf die kurze «närrische Zeit»,
auch unter dem Jahr finden verschiedene Events statt. So sind wir zum Beispiel jedes Jahr am Eschner Jahrmarkt und am Staatsfeiertag in Vaduz mit einem Stand
vertreten. Allerhand interne Anlässe wie der Nikolausabend oder unsere intensiven Probetage runden das Vereinsjahr ab.
Mit Herzbluat bir Sach
Jedes Jahr entwickeln wir – bis auf wenige Ausnahmen – ein neues Motto. Passend dazu entstehen mit viel Begeisterung und Kreativität unsere Kostüme, welche wir
jeweils in Eschen an unserer Kostümvorstellung unseren Freunden, Sponsoren ,Gönnern und Fans vor der Hauptfasnacht zeigen. Auch mit der Liederauswahl und
den regelmässigen Proben (ab Aug./Sept. 2x wöchentlich) beginnen wir früh im Jahr, damit wir dann wieder parat sind um die grossen und kleinen Fasnächtler zu
begeistern.


 

Guggesuuser Berneck – CH

Geboren: Im Jahr 1981 in Berneck
Beruf: Leidenschaftliche Musiker, Spassvögel, Stimmungsmacher
Mitglieder: Heutiger Stand 34 Aktive
Anlässe: Guggemönsterli, Christbaumsammeln, Guggereis, Fasnachtsbeginn am 11.11, Chilbi Berneck
Motto: Schneeleopard
Stärken: Immer aufgestellt, Durchhaltevermögen, wir geben immer Alles!
Bemerkung: Wir suchen immer Nachwuchs-Gugger!

 


Luterachar Hosakrachar – A

Es war einmal…

…ein Freundeskreis und eine Kiste Bier. An einem Frühlingabend `96 beim Stammtisch, wo über allerlei weltliche Dinge geredet wurde sagte Wolfgang in die Runde: „Wie wäre es mit einer Guggenmusik in Lauterach, da hätten alle was zu tun, und a Gaude isch as beschtimt!“.

Diese Idee kam eigentlich nicht schlecht an, doch die Zweifler der Runde erwiderten: „Wenn Du es schaffst eine Guggenmusik zu Gründen, die in einem halben Jahr (bis zum 11.11.96) spielbar und vor allem bekleidet ist, dann kriegst Du von uns 10 Kisten Bier“.

Gesagt getan, die Wette galt, und Wolfgang tat alles dafür diesen Verein ins Leben zu rufen und schließlich hatte er Erfolg. 🙂

…der Name „Hosakrachar“

Einer unserer „Älteren“ im Bunde konnte sich an einen alten Lauteracher Spruch erinnern, und zwar: „Luterachar Hosakrachar – Zwiebelebiessa… ….Hosaschiessa“

Und so nannten wir uns von da ab mit vollem Stolz: „Luterachar Hosakrachar“

 


 

Wörter Rotachgugge e. V. – D

Gegründet wurden die Rotachgugga im Jahr 1998. Da die Rotach durch Wört fließt war ein Name schnell gefunden. Mittlerweile haben wir 37 aktive Spieler in unsere Reihen.
Nach einer Einladung vom Ministerium für Jugend und Kultur sind wir im Dezember 2014 für eine Woche in die Emirate gereist um mit über 40 verschiedenen Gruppen aus aller Welt die Feierlichkeiten zum 43. Unabhängigkeitstag der Vereinigten Arabischen Emirate zu begehen.

Knapp vier Monate später folgte dann eine Reise nach Tunesien. Wir konnten es selbst nicht glauben, aber es gibt dort Faschingsaktivitäten. Während unserer Reise haben wir eine Gruppe aus England kennengelernt. Der Kontakt blieb bestehen und vergangene Saison folgten unsere Freunde aus England unserer Einladung nach Wört.
Eine ziemlich irre Mischung: Guggamusik trifft auf Dudelsackmusik.

Unser aktuelles Kostüm (wird zum Ende der Kampagne 2017 abgelegt), der „Joker“, entstammt dem Film Batman – The Dark Knight.

Das närrische Wört hat 13 Narrenvereine bzw. Gruppen, welche alle dem Höhepunkt der Faschingssaison entgegenfiebern. Der eigene Umzug am Faschingssonntag mit mehr als 10.000 Zuschauern und ungefähr 1500 Narren.

 

 


 

Lumpamusik Götzis – A

Wir sind eine familiäre Truppe, die einfach Lust und Gaudi hat Musik zu machen. Bei verschiedenen Anlässen versuchen wir den Leuten mit unseren Darbietungen Freude zu machen.

Damit dies auch gelingt, proben wir immer fleißig. Zu bestaunen gibt es unsere Auftritte hauptsächlich im Fasching.

Nach 3-monatiger Bauzeit konnten wir unser eigenes Vereinslokal im Mai 2008 eröffnen. Noch ein paar harte Fakten:

Die Lumpamusik Götzis existiert seit März 2002 und ist seit dem 24. April 2003 ein eigenständig gemeldeter Verein. Im April 2003 wurden wir beim „Verband Vorarlberger Fasnatzünfte und Gilden (VVF)“ als ordentliches Mitglied aufgenommen.

Schon zur Tradition geworden sind unsere BockBier- und Sommerfeste beim Vereinslokal

Im Jubiläumsjahr präsentierten wir am 11.11.2017 unser neues Kostüm mit dem Motto „Dschungel“.

 


 

Chaos Tätscher Rankweil – A

Gründungsjahr: 2008
Gegründet von Kaufmann Evi & Sauerwein Guntram

Rhythmusguggamusik – Bestehen aus „nur“ Schlagwerk.
Mitglieder: 17

Präsident & Tour Manager: Kaufmann Martin
Musikalischer Leiter: Behrle Maximilian

Aufritte in AUT / CH / FL

Motto: Jumanji

 


 

 

1.Hohenemser Guggamusik Emser Palast-Tätscher – A  … die Hausherren 🙂 

Wir freuen uns jedes Jahr aufs Neue über die zahlreichen Guggenmusiken, die wir anlässlich des Monsterkonzerts begrüßen dürfen. Als ganz besonderes Highlight spielen am 24. int. Monsterkonzert die Vorarlberger Guggen gemeinsam auf einer Bühne.

 

 

 

 



 

Gluggsi Musig Äbike – CH

Seit der Gründung 1972 nimmt die Gluggsi-Musig Ebikon aktiv an der Ebikoner- und Luzerner Fasnacht teil. Mit kreativen, manchmal auch etwas ungewöhnlichen Sujets und einem kraftvollen Sound stürzen wir uns Jahr für Jahr freudig ins närrische Brauchtumstreiben.

Vereinsleben
Kameradschaft und Zusammenhalt sind in unserem Verein wichtige Eckpfeiler, die von den rund 40 Mitgliedern über das ganze Vereinsjahr aktiv gelebt werden.

 


 

1.Vbg. Guggamusik Schneggahüsler Frastanz – A

 

Ein paar Frastanzer Frauen kamen am Faschingsdienstag im Jahre 1981 auf die Idee eine Guggamusig zu gründen, da sie diese aus der Schweiz kannten. Die Schweiz ist das Ursprungsland der Guggamusig und zwar die Stadt Basel.

Schon im Mittelalter spielten die Landsknechte mit Flöten, Pfeifen und Trommeln für sich und das Volk zur Unterhaltung auf.

Die Basler Pfifer und Trommler spielen heute noch die originalen Melodien bei der weit über die Grenzen bekannten Basler Fasnacht, die ja einen Monat läger dauert als bei uns. Typisch für Guggamusigen ist, daß sie zum überwiegenden Teil aus Amateuren bestehen, sowie dass Frauen in diesen Vereinen voll integriert sind und häufig auch überwiegen. Mit viel Einsatz und Elan machten sie sich ans Werk. Sie sammelten alte Instrumente, nähten farbenfrohe Kostüme und lernten mit Hilfe von einigen Frastanzer Musikanten ihre ersten Lieder.

Getreu dem Motto, daß in Frastanz lauter „Schneggen“ wohnen nannten sie sich die „Schneggahüsler Frastanz“. So entstand die erste Guggamusig Vorarlbergs und obwohl die Idee anfangs von vielen belächelt wurde, war es ein Volltreffer.

Die Faschingsnarren waren begeistert von den musikalisch-närrischen Auftritten der Frauen. Schon bald gesellten sich auch männliche Mitglieder zur Gruppe und auch die Auftritte wurden immer internationaler. Lichtenstien, Schweiz, Deutschland, Frankreich, Jugoslawien und Belgien hörten von der Supertruppe.

Die Schneggahüsler sind seit dem sehr aktiv in der Vorarlberger Fasnacht bei Umzügen, Faschingsbällen, Monsterkonzerten oder auch beim Funkenabbrennen tätig. Es werden bis zu 60 Auftritte in der Saison absolviert.

 


 

Blechschlüpfer Uhingen e. V. – D

 

 

 

 

 


 

HUNNE Basel – CH

Wir sind eine reine Männergugge mit Sujets rund um die Basler Geschichte und deren Mythen. Wir veranstalten jährlich in der letzten Augustwoche das HUNNE Gelaage im Langen Erlen Park in Basel, das sich wachsender Beliebtheit erfreut. Wir haben ein gut durchmischtes Repertoire aus modernen Pop- und Rockliedern aber auch gespickt mit Klassikern aus früheren Dekaden.

 

 

 

 


 

Moltaschorri – A

 

 

 

 


 

Löli-Tuuter Bottighofen – CH

Willkommen in der schrägen Welt der Guggenmusik Löli-Tuuter Bottighofen.
Wir sind eine rund 35köpfige, leicht bis mittelschwer durchgeknallte fasnächtliche Geräuschkulisse aus dem liebreizenden Örtchen Bottighofen bei Kreuzlingen am Schweizer Bodenseeufer – das ist quasi da, wo die Schweiz am schönsten ist … seit 1970 treiben wir schon unser «Unwesen»!

Da das Leben an sich schon ernst genug ist, nehmen wir uns selbst nicht auch noch allzu ernst und machen einfach unser Ding frei nach dem Motto «Feel free – erlaubt ist, was Spass macht». Spass haben wir ne Menge miteinander – und so sehen wir uns denn auch als kakaphonisches Volksbespassungsorchester, denn wir wollen unserem Publikum mit unsrer Musik und unserem Auftreten genau diese unbeschwerte Freude vermitteln, die wir beim spielen empfinden.

 


 

Törmleguger Vaduz – FL

Vor über 40 Jahren, im Jahr 1974, wurden die Törmleguger von 11 Fasnachtsbutzis gegründet. Wir sind somit die drittälteste Guggamusik im kleinen Fürstentum Liechtenstein.

Rasch machte man sich damals daran, die ersten Instrumente zusammenzukratzen, einen geeigneten Proberaum zu finden und sich für die kommende Fasnacht zu rüsten.

Seit dieser Zeit ist einiges passiert, bei unzähligen Auftritten in Nah und Fern durften wir schon viele Male unser treues Publikum begeistern und „ausflippen“ lassen. Zu den Highlights gehören sicher der Eurocarneval an welchem wir immer gerne teilnehmen, sowie unsere Törmleparty.
Auf letzteres sind wir besonders Stolz weil jährlich über 1000 Narren unserem Lockruf folgen und den Gemeindesaal Vaduz in ein brodelndes Fest verwandeln!
Mit wenigen Ausnahmen suchen wir uns nach jeder Saison ein neues Motto aus. Jedes Mitglied hat die Möglichkeit, einen Vorschlag einzureichen.

Heute zählen wir 30 Aktivmitglieder welche alle mit Leidenschaft dieses zeitintensive aber zugleich wunderschöne Hobby pflegen. Ab September treffen wir uns zweimal Wöchentlich um an unserem musikalischen Können zu feilen, mit dem Ziel an der Fasnacht unser Publikum mit unseren Klängen zu begeistern.
Auch in der fasnachtsfreien Zeit sind wir aktiv unterwegs z.B. am Jahrmarkt mit einem Stand oder beim Alpräumen.

Wir hoffen, einen kleinen Einblick in unsere Guggamusik gegeben zu haben und freuen uns darauf, euch baldmöglichst zu unserem Sound tanzen und hüpfen zu sehen oder sogar als Neumitglied begrüssen zu dürfen.


 

Guggenmusik Räblüüs Rorschacherberg & Gassärassler Rorschach – CH

Räblüüs Rorschacherberg

Es war im Jahr 1989, als die Guggenmusik Räblüüs von ein paar fasnachtsverrückten Mitgliedern des Musikvereins Rorschacherberg aus der Taufe gehoben wurde. Seither hat sich vieles verändert. Die einen haben ihr Kostüm an den Nagel gehängt, neue Lüüs sind dazugekommen. Aber eines ist immer geblieben, ein starker Zusammenhalt und die grosse Begeisterung für die Fasnachtszeit. Ganz nach dem Motto: eimol ä Räbluus, immer ä Räbluus. So mischen die aktuell 20 Männlein und Weiblein mit dem Motto „4 Elemente“ auf dem Fasnachtspflaster der Region kräftig mit. Aber auch im nahen Ausland und dem Rest der Schweiz sind die Räblüüs häufig anzutreffen.

Gassärassler Rorschach

Am 18. April 1981 beschlossen 15 Absolventen des Musikgymnasiums «Kornhaus», dass es an der Zeit sei, eine Guggenmusik zu gründen. Zu ihren ersten Proben trafen sie sich in erlauchtem Kreise jeweils in einem abgelegenen Wald, sollte doch vorerst niemand etwas von ihren grossartigen Plänen erfahren.

Als an der Fasnacht 1982 erstmals eine aktive Teilnahme bevorstand, mussten Kostüme einer auswärtigen Guggenmusik getragen werden. Motiviert und gestärkt durch die vielen strengen Proben im Wald wagte man sich als «Gassärassler» erstmals an die fasnächtliche Öffentlichkeit.
Seither hat sich der Verein zu einer bekannten und erfolgreichen Guggenmusik weiterentwickelt. Während der Fasnacht treten wir vorwiegend in der Ostschweiz, in Deutschland und Österreich an vier bis fünf Wochenenden auf.
Der unverwechselbare Gassärassler-Sound, hat uns schon zum einen oder anderen tollen Auftritt verholfen. So durften wir an der Fasnacht 2003 als bisherigen Höhepunkt unserer Vereinsgeschichte bei einer Live-Sendung der ARD in Friedrichshafen vor über 5,82 Mio. Zuschauern auftreten

 



 

Pfütza-Pfiefa Lochau – A

Im Januar 2010 haben sich 2 Guggenmusik – Fanatiker zusammengefunden um den Traum einer eigenen Guggenmusik in die Tat umzusetzen. Nach einigen Wochen der intensiven Planung stand für uns fest, das wir die neue Guggenmusik in Lochau ansiedeln wollen, da es dort schon seit geraumer Zeit keine aktive Guggenmusik mehr gab. Nachdem sich diese aufgelöst hatte war dann für uns der Weg frei und am 26.02.2010 bekamen wir das OK der Behörden.

Der 11.11.2013 stand ganz im Zeichen des Wolfes. Pünktlich um 11.11 Uhr eröffneten wir mit der Präsentation unserer neuen Kostüme und einem Konzert am Lochauer Pfarrplatz die neue Saison. Im Anschluss zogen wir durch das Dorf und am Nachmittag spielten wir in Bregenz auf bevor wir weiter nach Hard, Schwarzach und Koblach fuhren um uns dort mit einigen Auftritten zu präsentieren.


 

Fanfarenzug Dornbirn – A

Ursprünglich gehörten die Fanfarenzüge zu der Kameradschaft der Feldtrompeter und Heerpauker, welche ein halbes Jahrtausend bestand. Die Angehörigen dieser geachteten Zunft, die schon von dem deutschen Kaiser Sigismund privilegiert wurden waren an Fürstenhöfen und freien Reichsstätten angestellt und ritten ihrem Machthaber oder Ritter die Fanfare blasend voraus. Sie spielten zu Turnieren und Waffenspielen und leisteten Turmwächterdienste. Mit dem Zerfall des ersten deutschen Kaiserreichs, des Heiligen Römischen Reiches Teutscher Nation, 1805 wurde die Kameradschaft der Feldtrompeter und Heerpauker schutzlos und erlosch.
Bei „traditionellen“ Fanfarenzügen hat sich die Landsknechtstrommel als am weitesten verbreitetes Schlaginstrument durchgesetzt. Viele Züge erweitern deren Besetzung mit Bassfanfaren, die eine Oktave tiefer gestimmt sind.
Die heutigen Naturton – Fanfarenzüge spielen ein Repertoire, welches sowohl aus traditionellen Märschen und Aufzügen als auch aus konzertanter Musik besteht. Standen noch vor einigen Jahren die Marschmusik im Vordergrund, so wurde in jüngster Vergangenheit immer mehr Wert auf Kompositionen fürs Bühnenspiel gelegt. Dabei greifen die heutigen Fanfarenzüge sowohl auf Kompositionen alter Meister wie auch auf Werke von Komponisten aus der heutigen Zeit zurück.
In Deutschland sind Fanfarenzüge großteils durch Landesverbände organisiert. Darüberhinaus gibt es in Deutschland 2 grosse Interessenverbände, die sich zur Aufgabe gemacht haben, die Tradition der Fanfarenzüge zu pflegen und weiter zu verbreiten. Für den Süddeutschen Bereich gibt es den „Verband Südwestdeutscher Fanfarenzüge e.V.“, dem momentan ca. 40 reine Naturtonfanfarenzüge angehören. Zum zweiten hat sich die „Interessengemeinschaft reiner Fanfarenzüge NRW“ gebildet. Dieser Interessensgemeinschaft gehören zur Zeit ca. 20 Naturtonfanfarenzüge an.