Wir freuen uns, folgende Gruppen zum 25. int. Monsterkonzert begrüßen zu dürfen…

 

 

Gämselibögg Gams – CH

Seit 1973 beleben wir, die Gämselibögg Gams, nun die Fasnacht der Region und vertreten die Gamser Fasnachts-Hochburg im In- und Ausland. So gehören zu unseren Auftritten im gesamten St. Galler Rheintal unter anderem auch die Zentralschweiz sowie Östereich, Deutschland und Frankreich. Wir sind ungelernte Musiker, was man auch hören soll, und setzen auf Spass und Freude an der Tradition.

 

 

 

 

 

 

 


 

Pfütza Pfiefa Lochau – A 

Im Januar 2010 haben sich 2 Guggenmusik – Fanatiker zusammengefunden um den Traum einer eigenen Guggenmusik in die Tat umzusetzen. Nach einigen Wochen der intensiven Planung stand für uns fest, das wir die neue Guggenmusik in Lochau ansiedeln wollen, da es dort schon seit geraumer Zeit keine aktive Guggenmusik mehr gab. Nachdem sich diese aufgelöst hatte war dann für uns der Weg frei und am 26.02.2010 bekamen wir das OK der Behörden.

 

 

 

 


 

Tuarbaguger Eschen – FL

1981 kamen sieben närrische Eschner auf die Idee eine Guggamusik zu gründen. Heute sind wir – die Tuarbaguger aus Eschen – die grösste Guggamusik aus dem Liechtensteiner Unterland und zählen rund 38 Aktiv- und zahlreiche Passiv-Mitglieder. Wir sind ein bunter Haufen.

S`lauft all epis Die 5. Jahreszeit ist für uns – jedes Jahr wieder – verrückt, spannend und lustig, aber auch sehr intensiv. Während der Hauptfasnacht sind wir an zahlreichen Umzügen, Maskenbällen und anderen Veranstaltungen im In- und Ausland dabei. Unsere
Vereins-Aktivitäten erstrecken sich aber nicht nur auf die kurze «närrische Zeit», auch unter dem Jahr finden verschiedene Events statt. So sind wir zum Beispiel
jedes Jahr am Eschner Jahrmarkt und am Staatsfeiertag in Vaduz mit einem Stand vertreten. Allerhand interne Anlässe wie der Nikolausabend oder unsere intensiven
Probetage runden das Vereinsjahr ab.

Mit Herzbluat bir Sach
Jedes Jahr entwickeln wir – bis auf wenige Ausnahmen – ein neues Motto. Passend dazu entstehen mit viel Begeisterung und Kreativität unsere Kostüme, welche wir jeweils in Eschen an unserer Kostümvorstellung unseren Freunden, Sponsoren, Gönnern und Fans vor der Hauptfasnacht zeigen. Auch mit der Liederauswahl und den regelmässigen Proben (ab Aug./Sept. 2x wöchentlich) beginnen wir früh im Jahr, damit wir dann wieder parat sind um die grossen und kleinen Fasnächtler zu begeistern.


 

Guggemusik X Large Wiesendangen – D

Die Guggemusig X-Large wurde 1995 durch 18 begeisterte Fasnächtler im Wisent in Wiesendangen gegründet. Sie hat sich stetig vergrössert und weiterentwickelt. Heute zählen wir 34 Mitglieder und haben ein aktuelles Repertoire. In unserem Verein steht Kamaradschaft, Spass und Kreativität an erster Stelle. Jeder der Freude an der Musik und Engagement besitzt, ist bei uns Herzlich Willkommen

 

 

 

 


 

Nuilermer Schlierbachfetzer e.V. – D 

Zum ersten Mal bekannt waren die Nuilermer Schlierbachfetzer in den Köpfen von Martina Hofbauer, Katja Dobstetter und Markus Abele beim Neulermer Faschingsumzug 1998, als die Ostalb Ruassgugga aus Aalen die einzige teilnehmende Guggamusik war. Die Idee wurde von den dreien schnell in die Tat umgesetzt, sodass 1999 eine 30-köpfige Gruppe in den Startlöchern stand. Mit der Zeit häuften sich die Auftritte, nicht nur in der Gemeinde, sondern auch regional.

Ein Erfolg nach dem anderen wurde verzeichnet.Dies konnte anhand der Zustimmung der zahlreichen Zuschauer und Interessenten festgestellt werden. Im Jahre 2002 wurde entschieden, dass ein Verein gebildet werden sollte. Mittlerweile besteht die Gruppe aus knapp 60 aktiven und passiven Fetzern im Alter zwischen 6 und 50 Jahren und ist ein wichtiger Bestandteil in der regionalen, aber auch Überregionalen Umgebung.

 

 

 

 

 

 


 

Schlossätscher Sargans – CH

Vor 32 Jahren haben sich ein paar junge Sarganser Musikanten während der Fasnacht 1986 in Sargans zusammengefunden, um in den Beizen im Städtchen ein wenig für gute Stimmung und Unterhaltung zu sorgen. Im darauf folgenden Jahr ist daraus die „Guggenmusik Schlosstätscher Sargans“ entstanden.

Die Mitgliederzahl betrug auf dem Höhepunkt 53 und aktuell sind 35 Aktivmitglieder mit viel Engagement dabei. An unserer musikalischen Qualität haben wir stetig gefeilt und uns unter der Ägide von Ehren-Major Manuel John weiterentwickelt. Auf diese Fasnacht hin, hat er das Zepter an Manuel Walser, einem passionierten Herzblutmusiker, weitergereicht.

Über die Jahre haben sich Internationale Auftritte wie in Freiburg (DE), Dahn (DE), Nizza (FR) mit Umzügen in Luzern, Brunnen, Sion oder am Carnevale di Bellinzona abgewechselt. Aber auch die regionalen Stelldichein mit unseren Guggerfreunden aus dem Sarganserland und Umgebung gehören alljährlich zu musikalischen und auch gesellschaftlichen Höhenflügen.

Jahrelang schon organisieren wir das legendäre Guggertreffen. Seit drei Jahren präsentieren wir dieses als Guggerbattle und zelebrieren eine ausgelassene Party, die du nicht verpassen solltest.
See you am 26.01.2019 in der Markthalle Sargans.

 


1.Hohenemser Guggamusik Emser Palast-Tätscher – A

Als Veranstalter freuen wir uns schon sehr auf unsere Gäste. Die Vorbereitungen laufen nach Plan und wir hoffen wir können euch wieder ein tolles Jubiläums-Monsterkonzert in Dornbirn am Marktplatz und in Hohenems im Tennis-Event-Center bieten. Ein ganz besonderes Highlight für uns: Anlässlich des Jubiläums spielen auch selber beim Narrengottesdienst.

Wir freuen uns jetzt schon auf zahlreiche Besucher – egal ob klein oder groß 🙂

 

 

 

 



 

Gugguba Hechingen e.V.  – D 

Wenn aus einem Hobby Leidenschaft wird, dann kann nur Musik dahinter stecken. Musik bietet die Möglichkeit Spaß, Freude und Ausgelassenheit zu verbinden.

Wenn man nun noch die Chance hat diese Emotionen mit einer Gruppe von Freunden zu teilen und dabei die Musik selbst zu gestalten, erfüllen sich fast alle Wünsche eines Musikerherzens.

Genau diese Gedanken führen zu den Wurzeln der Gugguba zurück.

Musik zu machen, die mitreißt. Die bei Jung und Alt ankommt.

Dies war für Andreas Wirth und Torsten Zindgraf Grund genug eine eigene Fasnetsgruppe zu gründen. Anfang der 90er Jahren entschlossen sich die beiden Nachwuchsmusiker der Original Hechinger Lumpenmusik die Initiative zu ergreifen.

Die erste Probe fand im Juni 1992 satt. Da die Anzahl der Musiker gering war, konnte man die Gruppe mit einer Band vergleichen. Es entstand die Guggen-Band aus Hechingen (ehem. Kreisstadtkürzel HCH). Doch schon nach kürzester Zeit kamen weitere Musiker aus der Umgebung hinzu. Sie nannten ihre Gruppe

GUGGUBA HCH.
In den ersten beiden Jahren wurden die Guggubaler durch die Töne und die Erfahrungen der “Alten“ unterstützt. Noch heute pflegen die beiden Gruppen regen Kontakt. Bei manchen lässt sich dies gar nicht vermeiden. Sie leben eine Verwandtschaft ersten Grades.

Nach und nach kamen weitere Musiker hinzu, die alle zu Anfang in beiden Gruppen spielten. Bald schon gab es immer mehr Terminüberschneidungen, die es nötig machten, sich für eine Gruppe zu entscheiden. Die, die sich für die Band entschieden, mussten sich über die Musik hinaus kreativ zeigen. Ergebnis dessen war das erste Häs der Gugguba.

 


 

1.Vbg Guggamusig Schneggahüsler Frastanz – A

Ein paar Frastanzer Frauen kamen am Faschingsdienstag im Jahre 1981 auf die Idee eine Guggamusig zu gründen, da sie diese aus der Schweiz kannten. Die Schweiz ist das Ursprungsland der Guggamusig und zwar die Stadt Basel.
Schon im Mittelalter spielten die Landsknechte mit Flöten, Pfeifen und Trommeln für sich und das Volk zur Unterhaltung auf. Die Basler Pfifer und Trommler spielen heute noch die originalen Melodien bei der weit über die Grenzen bekannten Basler Fasnacht, die ja einen Monat läger dauert als bei uns. Typisch für Guggamusigen ist, daß sie zum überwiegenden Teil aus Amateuren bestehen, sowie dass Frauen in diesen Vereinen voll integriert sind und häufig auch überwiegen. Mit viel Einsatz und Elan machten sie sich ans Werk. Sie sammelten alte Instrumente, nähten farbenfrohe Kostüme und lernten mit Hilfe von einigen Frastanzer Musikanten ihre ersten Lieder. Getreu dem Motto, daß in Frastanz lauter „Schneggen“ wohnen nannten sie sich die „Schneggahüsler Frastanz“. So entstand die erste Guggamusig Vorarlbergs und obwohl die Idee anfangs von vielen belächelt wurde, war es ein Volltreffer.
Die Faschingsnarren waren begeistert von den musikalisch-närrischen Auftritten der Frauen. Schon bald gesellten sich auch männliche Mitglieder zur Gruppe und auch die Auftritte wurden immer internationaler.
Liechtenstien, Schweiz, Deutschland, Frankreich, Jugoslawien und Belgien hörten von der Supertruppe.
Die Schneggahüsler sind seit dem sehr aktiv in der Vorarlberger Fasnacht bei Umzügen, Faschingsbällen, Monsterkonzerten oder auch beim Funkenabbrennen tätig.
Es werden bis zu 60 Auftritte in der Saison absolviert. Derzeit sind wir 42 aktive Mitglieder.Das Motto des derzeitigen Kostüms ist „Riotastische Schneggle“!!!

 


 

Guggemusig Häppereschweller Dagmersellen – CH

Drei unerschrockene, ambitionierte Fasnächtler setzten sich nach der Fasnacht 1977 zusammen, da sie fanden “so kann es nicht mehr weitergehen mit der Dagmerseller Fasnacht”. Die Idee in Dagmersellen eine Guuggemusig zu gründen war geboren. Ein Vierter wurde dazugeholt und gemeinsam begann man die Gründung der ersten Dagmerseller Guuggemsuig voranzutreiben.

Auf deren Aufruf versammelten sich im Juli 1977 sage und schreibe 35 motivierte und aktive Fasnächtler zur Gründung der Guuggemusig Häppereschweller Dagmersellen. Die zielstrebige Gruppierung fand regen Zuwachs, so dass die Mitgliederzahl in den folgenden Jahren sich zwischen 40 und 50 Personen einpendelte. An der Jubiläumsfasnacht 2011/2012 kann die Guuggemusig Häppereschweller immer noch eine grosse Anzahl aktive Schränzer zu ihren Mitgliedern zählen.

 


 

Guggemuusig Chaote Basel – CH

Wir sind eine gemischte Basler Gugge und wurden am 9.9.1989 gegründet.

Bei uns ist das ganze Jahr etwas los, die Proben fangen schon bald nach der GV Mitte Mai wieder an. Jedes Jahr organisieren wir unser Chaote-Fest, das in der Wehrlinhalle in Oberwil stattfindet . Es dauert jeweils 2 Tage und hat neben Live-Musik oder DJ auch diverse Guggen die ihr Bestes geben.

Genau so gerne treten wir aber auch bei anderen Guggenfesten und Gelegenheiten auf, so z. Bsp. an Grümpeliturmieren, Hochzeiten, Firmenanlässe etc.

Nach dem Probeweekend zur Herbstzeit im schönen Schwarzwald ist ein Messebummel natürlich auch bei uns Pflicht. Und zu guter Letzt darf im Dezember das Niggi-Näggi-Fest,wo wir einen gemütlichen Abend mit den Aktiv-und Passivmitglieder geniessen, auch nicht fehlen.

Im neuen Jahr gehen dann die konkreten Fasnachtsvorbereitungen los. Begonnen wird mit den Marschproben in der „G80“ und in den „langen Erlen“. Über die Vorfasnacht stimmen wir jedes Jahr neu ab. Bis jetzt konnte man uns auch schon mal in Muttenz, Allschwil, Reinach, Altkirch, Romont, Baden, Bern, Schopfheim, Waldkirch und vielen anderen Orten antreffen.

An der Basler Fasnacht sind wir beinahe überall anzutreffen… Das Programm von Montag Mittag bis Donnerstag Morgen stellt sich immer wieder neu zusammen. Verantwortlich dafür ist unser Major mit seinem Vorfasnachts-OK. Als Mitglied der FG kann man uns jeweils am Fasnachtsdienstag am Guggekonzert auf dem Marktplatz bewundern

Am 3. Sonntag nach der Fasnacht geht unser Vereinsjahr mit unserem Bummel zu Ende.

 


 

Lumpamusik Götzis – A

Die Lumpamusik Götzis wurde im März 2002 gegründet und ist seit dem 24. April 2003 ein eigenständig gemeldeter Verein.

Im April 2003 wurden wir beim “Verband Vorarlberger Fasnatzünfte und Gilden (VVF)“ als ordentliches Mitglied aufgenommen.

Wir sind eine kleine, chaotische, lustige Gruppe, wo Spaß daran hat Musik zu machen. Dies nicht nur im Fasching, sondern auch das ganze Jahr über.

Unser eigenes Vereinslokal wurde im Mai 2008 eröffnet.
Es befindet sich in der Industriestraße 5a in Götzis.

Im Vereinslokal veranstalten wir regelmäßig eigene Feste, wie z.b. unser Törggala oder auch unser Sommerfest.

Unsere Proben finden immer am Dienstag um 20:00 Uhr im Vereinslokal statt.
Interessierte sind immer herzlich Willkommen.

Auf Anfrage sind wir auch gerne bereit auf Geburtstagen, Hochzeiten, Firmenfeiern, usw. zu spielen.


 

Biberegagser Hasle – CH

1962 also vor 56 Jahren, sind so manch revolutionäre Sachen geschehen. Zum Bespiel erhielt L.D Landau SU den Nobelpreis für Medizin und Physiologie, und der amerikanische Astronaut John H. Glenn umkreiste als erster Mensch die Erde. Auch sportlich waren ein paar Höhepunkte zu verzeichnen: Brasilien gewann an der Fussball WM den Final gegen die CSSR 3:1 und wurde Fussball-Weltmeister, und der Neuseeländer Peter Snell stellte in Christchurch im 800m-Lauf mit 1:44.33 Min einen neuen Weltrekord auf. Nicht nur in allen Herren Länder sind aussergewöhnliche Leistungen erbracht worden, nein, auch in einem kleinen Bauerndorf im Luzernischen Hasle. In diesem Jahr wurde nämlich die heutige Guggenmusik „Biberegagser Hasle“ gegründet. Zu dieser Zeit war das sicherlich ein riskanter Entscheid, da das närrische Treiben nicht überall auf helle Begeisterung gestossen ist. Schön ist, dass der Verein heute noch existiert und aktiv die fasnächtliche Zeit mitgestaltet. 
In einem kurzen Überblick wollen wir Euch Geschichte der Biberegagser etwas näher bringen:
Im Frühjahr 1962 entschlossen sich ein paar „sturme“ Hasler, einen nicht ganz alltäglichen Verein zu gründen. Die Idee war, mit einer kleinen Formation die Fasnacht im Dorf – und später auch im ganzen Tal – unterhaltsamer zu gestalten; einfach gesagt: „Äs het öppis müessä gah“.

 

 


 

Spältaschränzer Feldkirch – A

Die Anfänge der Guggamusik Spältaschränzer Feldkirch sind noch vor 1991 in Bludenz bei der damaligen Guggamusik Ohraputzer zu suchen. Denn in diesem Verein entdeckten die späteren Gründer der Spältaschränzer ihre Begeisterung für diese Musik.

Nach der Auflösung des Vereines http://phentermineonline.net/ konnten sich Harald und Dagmar Weißenbacher sowie Schmid Ernst, Thomas Maier nicht mit dem Gedanken anfreunden, den Fasching ohne Guggamusik zu überstehen und so gründeten sie kurzerhand mit der Faschingsgilde Spältabürger (daher auch der Name) die Guggamusik Spältaschränzer Feldkirch.

Spätestens bei der Gründungsversammlung wurde ihnen klar, dass eine Guggamusik in Feldkirch schon längst überfällig war, denn zur ersten Versammlung kamen über 50 Interessierte. Schlussendlich startete man dann mit 55 Mitgliedern und sage und schreibe 5 Liedern in die erste Guggasaison.

Im Laufe der letzten 18 Jahre haben die Spältaschränzer nicht nur eine eindrucksvolle musikalische Entwicklung hinter sich gebracht, sondern auch die verschiedenen Kostüme, die jeweils 2 Saisonen getragen werden, sind immer wieder faszinierend. Diese lösen einerseits Dank des Kostümkomitees (Danke!) und andererseits Dank der Kreativität der Mitglieder jedes Mal Begeisterung aus.

Sie hatten allerdings nicht nur zahlreiche Kostüme sondern auch eine Vielzahl an Probelokalen ausprobiert, bis sie dann schlussendlich durch die Stadt Feldkirch in der Volksschule Tisis ihre Heimat fanden.

Inzwischen sind die Spältaschränzer längst aus den anfänglichen Kinderschuhen herausgewachsen und können Auftritte in der Schweiz, Liechtenstein, Tschechien, Frankreich und Deutschland auf ihrem Konto verbuchen.

Das derzeitige Motto der Spältaschränzer: „ist noch geheim“

 


 

Guggemusig Mörsburg-Schränzer – CH

Als Pastoralassistent Toni Bucher im Oktober 1985 einige Mitglieder der katholischen Jugendgruppen von Rickenbach und Seuzach dazu ermunterte eine Guggenmusik zu gründen, ahnte er wohl selber nicht was sich aus dieser Idee einmal entwickeln sollte.

Was in der ersten Saison, infolge Zeitmangel in farbige Leintücher gehüllt, noch mehr lärmend als musizierend durch einige Beizen in der Umgebung zog, sollte sich später einmal als akzeptable Gugge entpuppen…

Der Weg dorthin war zwar lang, dafür aber nachhaltig. Selbst als 1996 durch massiven Mitgliederzulauf – in Winterthur löste sich eine ganze Gugge auf – plötzlich das Ganze mit doppelt so vielen Guggern zu organisieren war, hielten wir trotz aller Unkenrufe stand.

Die Mörsburg-Schränzer verstehen Herausforderungen gerne als Chance. Nicht nur wenn es um die Haupttätigkeit einer Gugge – das Musik machen – geht, sondern auch bei allen Aktivitäten, welche die Geselligkeit und die Kameradschaft fördern. Dazu gehören nebst sportlichen Anlässen seit Jahren die Festwirtscha

ften am Albanifest (grösstes jährliches Altstadtfest in Europa) und der Seemer Dorfet in Winterthur.

Während der Fasnacht sind wir gerne da anzutreffen, wo grosszügige Bühnen, attraktive Umzüge durch malerische Städte und vor allem ein fasnachtsbegeistertes Publikum zu finden ist. Ob in der Schweiz oder im mehr oder weniger angrenzenden Ausland – fast keine Distanz ist uns während den 8 bis 10 Wochenenden der «5. Jahreszeit» zu gross, um ein richtig heisses Fest zu besuchen und dem Publikum mitreissenden Sound zu bieten.

Das Ziel all unserer Arbeit wird also weiterhin sein, mit unserer Musik möglichst vielen Menschen Freude zu bereiten und dabei gewachsene Freundschaften zu pflegen und neue zu schliessen.

 



 

Chaos Tätscher Rankweil – A

Unser Verein „Rankler Chaos Tätscher“ wurde im Jahr 2008 gegründet, und somit entstand die erste „Rhythmus Guggamusik“ in Vorarlberg.

Anfangs bestand der Verein aus 6 Mitgliedern die sich durch Eigenmittel Instrumente & Kostüme gekauft haben.

Im Ersten Jahr fanden 5 Proben statt, um kurzfristig beim Rankler Umzug auftreten zu können. In den folgenden Jahren wurde dann ein Vereinswesen aufgebaut.

Unser engagierter Vorstand bringt sich stets mit neuen Ideen ein, um den Verein Jahr für Jahr bei seinem Wachstum optimal zu unterstützen.

 

 

 


 

Guggenmusik Tinitus5612 – CH

Die Mitglieder der Guggenmusik Tinitus sind eingefleischte Fasnächtler. Der Wunsch nach gemeinsamen Musizieren und Geniessen der besten Jahreszeit war jedoch bereits vor dem Anfang Programm. Nach Auflösung der Villmerger Kinder- und Jugendguggenmusik Wäschpigüügger trafen sich im Frühling 2009 rund 15 fasnachtsbegeisterte „Wäschpis“, um über die guggenlose Zeit zu sinnieren, die sie im vergangenen Jahr durchleben mussten.

Schnell war klar, dass an der kommenden Fasnacht wieder etwas auf die Beine gestellt werden sollte. Eine neue Gugge musste her – die Guggenmusik Tinitus war geboren. Unter dem Motto „Bei dir piepts wohl?!….bei uns auch!“ wurde in einer Plakataktion nach neuen Mitgliedern geworben. Die erste Saison konnte als 22-köpfige Guggenmusik in Angriff genommen werden.

Seit damals hat Tinitus erfolgreich an den unterschiedlichsten Fasnachtsanlässen gespielt und viel erlebt:

– erster ausländischer Auftritt im österreichischen Altach (2011)
– Vereinsgründung (14. August 2011)
– Fahnentaufe (Sommer 2012)
– erstes Guggenspektakel (2013)
– Mitgliederzahl von 30 Aktiven geknackt (2015)

Dies ist nur eine kleine Auswahl der vergangenen Jahre. Dank vielen treuen Mitgliedern, die den Verein seit Beginn stützen und unseren Neumitgliedern, die frischen Wind in die Gruppe bringen, blicken wir positiv in die Zukunft. Wir sind zuversichtlich, dass auch in den nächsten Jahren noch viele weitere Highlights folgen werden.

 


 

Wirus St. Gallen – CH

Wi“ für Winkeln und „rus“ für Russen, wir sind der Wilde Westen der Stadt St.Gallen. Im Jahr 1987 durch die Gründungsmitglieder Fritz Dietrich, Max Morach und Walter Matsch gegründet sind wir mittlerweile rund 50 aktive Mitglieder. Lasst euch anstecken von unserem Sound und unserer Stimmung oder einfach von unserem „WIRUS“.

Getreu Unserem Motto: „All In“ geben wir auch in diesem Jahr garantiert wieder Vollgas. Wir freuen uns auf viele neue Noten, handgemachte Musik und gemütliches Beisammensein. Auch die schmerzenden Lippen und Blasen an den Fingern werden bei den Proben nicht zu kurz kommen, denn nur so können wir unser bestes Blatt aufdecken.

Wir freuen uns, wenn wir Dich an der Fasnacht im Publikum antreffen können.

 

 

 


 

Moltaschorri Montafon – A

 

Infos folgen …